Für die Zulassung eines Fahrzeugs in Deutschland bedarf es einer Menge analoger Dokumente.
Auch wenn viele der zur Zulassung eines Fahrzeugs benötigten Informationen und Nachweise digital vorliegen, erfolgt der Nachweis der Verfügungsberechtigung noch immer unter Verwendung des Fahrzeugbriefs (ZBII).

Mit carTRUST ermöglicht die Christoph Kroschke GmbH erstmalig eine Zulassung ohne analoge Dokumente, bei der die Nachweise am Fahrzeug vollständig digital erfolgen. Mittels der Blockchain-Technologie werden notwendige Informationen und Nachweise fälschungssicher gespeichert und von allen Teilnehmern verifizierbar gemacht.

Im Rahmen einer Technologieauswahl hat sich das carTRUST Team für das evan.network als zugrundeliegende Infrastruktur entschieden. Wichtige Kriterien waren dabei neben der Marktreife der Lösung sowie dem Betrieb auf europäischer Rechtsgrundlage, vor allem die über das evan.network angebotene Funktionalität.

Insbesondere die Abbildung von realen Geschäftsbeziehungen, die digital zur Verfügung gestellt werden, sind ausschlaggebend für das in der Fahrzeug-Zulassung benötigte Vertrauen.

Des Weiteren wurde die Möglichkeit, Fahrzeuge und Eigentumsverhältnisse digital abzubilden, bei der Produktauswahl berücksichtigt.

„Vertrauen ist in dezentralen Geschäftsbeziehungen eine der wesentlichen Anforderungen. Im evan.network haben wir die passende Lösung gefunden, um vertrauensvolle Beziehungen zwischen den beteiligten Parteien digital abzubilden, ohne einen zentralen Mittler als Vertrauensgeber zu nutzen“ erklärt Marcus Olszok, Product Lead von carTRUST.

In der zu schaffenden Lösung werden Fahrzeuge über Digitale Identitäten abgebildet und mit den zulassungsrelevanten Daten versehen. Über verifizierte Accounts und die zulassungsrelevanten Daten, können Digitale Identitäten künftig die analogen Dokumente ersetzen. Die digitale Zulassung steht der fahrzeugnutzenden Person sowie weiteren Beteiligten, wie etwa dem Fahrzeughalter, Versicherungen oder Dienstleistern dadurch jederzeit zur Verfügung. So kann die fahrzeughaltende Person einfach per App eine Ummeldung, Abmeldung oder Neuzulassung vornehmen. Der Nachweis der dafür notwendigen Rechte erfolgt dabei über carTRUST. Auch dient die mit carTRUST geschaffene Lösung als Grundlage für weitere Mobilitätsdienstleistungen, die so digital und sicher abgebildet werden können.

„Mit carTRUST bieten wir einen essentiellen Service im Bereich der Mobilität endlich digital an. Die in carTRUST geschaffene digitale Identität des Fahrzeugs kann von jedem Mobilitätsanbieter verwendet werden, der fahrzeugrelevante Nachweise für seine Anwendung digital benötigt. Im Fokus stehen vor allem Flottenmanagement- und Shared-Mobility Anwendungen, die effizient und digital angeboten werden sollen. Die Nutzer sollen einfach losfahren können.“, so Olszok.

carTRUST verbindet zielgerichtet die Akteure, die für das Halten, Instandhalten, Absichern und Verkaufen eines Fahrzeugs beteiligt sind. Dazu zählen:

Hersteller erzeugen eine Digitale Identität von Neufahrzeugen und erhalten im Gegenzug als erster das Eigentum am Fahrzeug.

Händler bieten Ihren Kunden einen vollständig digitalen Prozess an und übertragen das Eigentum am Fahrzeug nach erfolgreichem Verkauf an ihre Kunden.

Banken halten bei einer Finanzierung das Eigentum am Fahrzeug und räumen Ihren Kunden Verfügungs- und Nutzungsrechte ein. So kann der Kunde das Fahrzeug ohne Einschränkung nutzen, jedoch nicht ohne Einverständnis verkaufen sowie mehrfach finanzieren.

o Der aktuelle Versicherungsstatus wird von den Versicherungen am Fahrzeug hinterlegt. Die Informationen liegen somit an dem Ort, an dem sie auch benötigt werden.

o Jeder Bürger kann sich für das System registrieren und seine Fahrzeuge über eine App einfach online registrieren, verwalten und zulassen. Auch die Eigentumsübertragung bei einem Verkauf sowie die Vergabe von Nutzungsrechten erfolgt über die App.

Dienstleister binden sich über Schnittstellen an und können so ihre Geschäftsmodelle ohne großen Aufwand digital anbieten.

Zulassungsstellen werden entlastet und können einen Großteil der Zulassungsvorgänge automatisieren.

Die Entwicklung von carTRUST schreitet dabei schnell voran. Der Einsatz von carTRUST im behördlichen Umfeld ist für das kommende Jahr, 2020, geplant.